Manipulationen

An einem Kurstag habe ich erlebt wie ein anderer Kursteilnehmer während einer Gruppenübung eine andere Meditationstechnik angewandt hat als es abgesprochen war. Ich habe mit emotionaler Verwirrung und Angst reagiert. Ich habe den Kursleiter angesprochen das es mir nicht gut geht. Ich habe sehr deutlich gesagt was ich fühle. Er hat mir eine Yoga-Übung gegeben und ist dann uninteressiert aus dem Raum gegangen. Ich war dann damit allein.

Die Mentorin, die ich mir ausgesucht hatte, hat meine Kommunikation mit dem Kursleiter beobachtet und wirkte mir gegenüber überfordert. Mit meiner Verwirrung bin ich an dem Tag dann nach Hause gefahren. Am nächsten Tag habe ich mit der Mentorin telefoniert. Sie hat mit mir gearbeitet und danach ging es mir deutlich besser.

 

 

In einer der Meditationen wurde von einem Sat Nam Rasayan® Lehrer an meinem Herzchakra manipuliert. An einem anderen Seminartag tat das die Kursleiterin (in Lehrerausbildung) ebenso. Ich habe es in einer tiefgehenden Herzmeditation gesehen. Ich war sehr geschockt. Das Ergebnis ist eine Form von Verliebtheit.

Das scheint mir heute sachlich gesehen völlig logisch. Das ist notwendig damit der nächste Kurs überhaupt gebucht wird. Ca. 80 % der Kursteilnehmerinnen, die ich gesprochen habe, spüren bei den Meditationen gar nichts. Ich habe viele Interviews geführt um herauszufinden, ob die Anderen das fühlen, was ich fühle. Mein Eindruck ist: Die meisten fühlen gar nichts. Das vor der Gruppe zuzugeben ist aber zu peinlich.

 

 

PS: Ich habe sowohl den Lehrer als auch die Kursleiterin auf meinen Eindruck (Herzchakra manipuliert) angesprochen. Der Lehrer wechselte sofort das Thema. Die Kursleiterin schaute mich mit grossen Augen an und wechselte nach einer Pause ohne Überleitung das Thema.

Vielen Dank für die schlüssige Antwort. Dieses Schweigen ist in meiner Welt ein Schuldanerkenntnis. Manchmal sind Sachverhalte einfach nicht schön.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
September 2016 © Barbara Thiele