Kundalini-Yoga mit Heilertouch

Der Jahreskurs „Stufe 1“ sowie der 2-Jahreskurs „Stufe 2“ wird von einem durch Dr. Guru Dev autorisierten Lehrer durchgeführt. Der Lehrer arbeitet rechtlich eigenverantwortlich.

 

In den Kursen wechseln sich Yoga-Übungen mit Meditationen ab.

Übungen aus dem Kundalini-Yoga werden als gesundheitlich förderlich bezeichnet. Vermutlich sind sie das auch wenn damit verantwortungsvoll umgegangen wird.

 

Die Grundtechnik der Arbeit in Stille ist in einem halben Jahr gelernt. Meine erste Erfahrung in der Gruppe mit der Technik war: Boh eeh! Was ist denn das! Intellektuell beschreiben kann man das allerdings nicht. Die Grundtechnik ist hochspannend. Ich glaube, dass sie im Idealfall mit Aufmerksamkeit und ohne Absicht ausgeführt wird.

 

Jedoch ist der Aufbau und Ablauf der Kurse darauf ausgelegt, dass die Technik jeweils mit einer bestimmten Absicht ausgeführt werden soll. DAS IST MANIPULATION.

 

Ich erlebte massive Verletzungen meiner Autonomie und meiner psychischen Integrität.

Ethische Grundregeln für Heilarbeit waren und sind nicht Ausbildungsinhalt.

 

In den Kursen waren alle sehr liebevoll miteinander. Die Kursteilnehmer, zu 90 % Frauen, gingen sehr wertschätzend miteinander um. Die Atmosphäre war schwanger von liebevollen Erwartungen und dem Glauben miteinander etwas sehr Heilsames zu tun. Das hat mir unendlich gut getan. Das kannte ich nicht. Darum bin ich geblieben. Frauen sind so wunderbare Wesen.

 

Fragen gehören zu jedem Lernprozeß.

Ich habe Fragen gestellt:

z.B. Das ich das Gefühl hätte etwas zu übernehmen. Antwort: Das kann nicht sein.

z. B. Ich hatte eine unangenehme hellfühlige Erfahrung.

Antwort: „Schau mal was es mit dir macht.“

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
September 2016 © Barbara Thiele